Brustverkleinerung Kosten

Brustverkleinerung KostenUnabhängig davon, ob es sich bei der Brustverkleinerung durch eine Brust-OP um einen reinen medizinischen Eingriff oder um eine Schönheitsoperation handelt, sind mit der Operation zwingend Kosten verbunden. Frauen, die eine Brustverkleinerung per Brust-OP planen, sollten sich zum einen über die Art und die Höhe der möglichen Kosten, die entstehen, bewusst werden. Zum anderen sollten sie die Frage klären: Wer übernimmt die Brust-Op-Kosten, die im Zusammenhang mit der Behandlung entstehen?

Arten und Höhe der Kosten bei einer Brustverkleinerung durch eine Brust Operation

Kosten für eine Brustverkleinerung durch einen operativen Eingriff können entstehen in Bereichen rund um die eigentliche Operation. Dies sind in erster Linie die Brust-Op-Kosten, jedoch sind auch zahlreiche weitere Kosten rund um die Brust-OP angesiedelt: Angefangen bei der Beratung, über die Nachsorge und – im schlimmsten Falle – auch Kosten, die eine verpfuschte Brust Operation nach sich ziehen kann.
Über die Höhe der Kosten, die entstehen, kann an dieser Stelle keine pauschale Angabe gemacht werden: Zu viele individuelle Faktoren, die im Zusammenhang mit der Brust-OP stehen, beeinflussen die Kosten für die Brustverkleinerung durch eine Brust Operation. Zwei Beispiele für diese Faktoren: Die Erfahrung und Kompetenz des Arztes stehen im Zusammenhang mit dem Ergebnis und den Kosten der Brust Operation. Auch existieren regionale und nationale Unterschiede bei der Höhe der Honorare der Ärzte.

 

Wer übernimmt die Kosten?

Handelt es sich bei der Brustverkleinerung durch eine Brust Operation um einen Eingriff, der ausschließlich der Ästhetik und Kosmetik dient, stehen die Chancen schlecht, wenn eine Übernahme der Kosten durch eine Krankenkasse gewünscht ist. Die Wahrscheinlichkeit für die Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse liegt unseren Recherchen nach bei null. Bei medizinischer Indikation kann es zwar auch vorkommen, dass die Brust-OP aus eigener Tasche finanziert werden muss, jedoch besteht in diesem Fall grundsätzlich die Chance der Kostenübernahme durch die Krankenkasse.

 

Private Übernahme der Kosten

Im Falle eines ästhetisch-kosmetischen Eingriffs ist es sinnvoll, sich von vornherein den Aufwand zu sparen, der mit der Beantragung zur Kostenübernahme durch die Krankenkasse verbunden ist. Denn die Chancen stehen mehr als schlecht, dass die Krankenkasse hierfür bereit ist, die Kosten zu übernehmen. Stattdessen sollte der Fokus darauf liegen, die Kosten in einem überschaubaren Rahmen zu halten. Dies geschieht idealerweise dadurch, mehrere Fachärzte zu konsultieren und die potentiell entstehenden Kosten zu vergleichen. Von Bedeutung ist hierbei auch das Risiko einer verpfuschten Operation im Auge zu haben. Denn eine – auf den ersten Blick kostengünstige – Brust Operation kann sich zu einem späteren Zeitpunkt – wenn die Operation abgeschlossen und verpfuscht ist – zu einer wahren Kostenfalle entpuppen. Nicht nur die seelischen Folgen stellen für die betroffene Person immense Kosten dar. Gerade die finanziellen Kosten, die durch eine erneut notwendige Operation entstehen, können oftmals zu einem „Fass ohne Boden“ werden.

 

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Krankenkassen übernehmen nicht ohne Weiteres die Kosten, die bei Brustverkleinerung durch eine Brust-OP entstehen. Damit eine Chance auf die Kostenübernahme durch die Krankenkasse besteht, müssen spezifische Voraussetzungen gegebenen sein. Die Grundvoraussetzung bei jeder Krankenkasse ist, dass es sich um eine medizinische Indikation handelt.
Um nicht unfreiwillig auf den Brust-Op-Kosten sitzen bleiben zu müssen, ist es von zentraler Bedeutung, sich vor dem Eingriff mit der Krankenkasse auseinanderzusetzen.
Zunächst sollte abgeklärt werden, welche Voraussetzungen konkret erfüllt sein müssen, damit die Krankenkasse die Operation bezahlt. Dafür ist es zwingend notwendig, die Krankenkasse zu kontaktieren, und die Voraussetzungen für eine Übernahme der Brust-Op-Kosten zu erfragen. Idealerweise soll diese Kontaktaufnahme schriftlich geschehen, um die Kriterien notfalls auch Schwarz auf Weiß vorliegen zu haben. Eine weitere Voraussetzung ist die Bescheinigung des Arztes, dass Beschwerden vorliegen, die durch die zu große Brust bestehen. An der Stelle sei darauf hingewiesen, dass eine Bescheinigung des Arztes über das Vorliegen von Beschwerden im Zusammenhang mit einer zu großen Brust alleine nicht ausreicht. Der MDK – der medizinische Dienst der Krankenkassen muss ebenfalls die Notwendigkeit des Eingriffs bestätigen.

 

Übernahme der Brust-Op-Kosten: Schönheitsoperation= durch Patient; medizinische Indikation= durch Krankenkasse?

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Brust-Op-Kosten im Falle einer Schönheitsoperation, also einem ästhetisch-kosmetischen Eingriff, vom Patienten selbst getragen werden müssen. Im Falle einer medizinischen Indikation fällt die Sachlage differenziert aus: Zahlreiche Bedingungen, die sich von Krankenkasse zu Krankenkasse unterscheiden können, gilt es zu beachten. Ebenso liegt es an dem Facharzt, der die Brust-OP befürworten oder ablehnen kann. Die dritte Institution im Bunde ist der MDK – der medizinische Dienst der Krankenkassen.

„Stellschrauben“, die vom Patienten beeinflusst werden können, liegen bei der Wahl des Arztes und damit verbunden, der möglicherweise unterschiedlich ausfallende Befund des Arztes. Zweitens ist die Wahl der Krankenkasse von Bedeutung, da diese Institutionen über unterschiedliche Voraussetzungen zur Übernahme der Kosten der Brust-OP formulieren und festsetzen können. Gegebenenfalls kann über den Wechsel der Krankenkasse nachgedacht werden und dieser Wechsel schlussendlich auch umgesetzt werden. In besonders dringenden und komplizierten Fällen ist es auch möglich und ratsam, einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, der im rechtlichen Bereich der Brust-OP Erfahrung hat und somit auch mit damit verbundenen und relevanten Themen vertraut ist. Ein Anwalt kann zum einen dabei behilflich sein, gegen verpfuschte Brust Operation rechtlich vorzugehen, und zum anderen kann er bei dem häufig langwierigen Prozess, von der Idee einer Brust-OP bis zur Umsetzung, begleiten und rechtlich unterstützen.

Visit Us On TwitterVisit Us On Facebook